Dance in Concert - Freitagsshow

mit Janin Devi & André Maris

 

Janin Devi & André Maris

Janin Devi & André Maris zählen zur Crème de la Crème der europäischen Yoga-Musikszene. Mit ihren facettenreichen Stimmen schaffen sie spielend den Spagat zwischen indischen Mantras und modernem Songwriting. Janins Wurzeln liegen in der deutschen Yoga-Szene. Ihr Ruf ist es, mit und für Menschen Räume der Verbundenheit und Liebe zu manifestieren. Und ihre Stimme ist das Medium dafür, eine gefühlvolle Begleiterin auf dem Weg zur inneren Heimkehr. Diese Qualitäten zogen auch André Maris an: Der Tiroler Ausnahmesänger mit Wurzeln in Hip-Hop, Reggae und Soul schaffte es 2013 in die Top 3 des bekanntesten österreichischen Casting-Formats – und zog die Reißleine: Statt sich für Erfolg zu verbiegen, kultivierte er lieber seine tiefe Verbindung zu Mutter Natur ebenso wie seine Fähigkeit, Seelen zum Lächeln zu bringen. Seit 2016 touren Janin und André gemeinsam durch die Yoga-Musikszene Europas.

Wann und wo?

Freitag, den 15.11.2019
20:00 Uhr, Einlass 19:00
Halle 5 - Windscheidtstr. 51, 04277 Leipzig

Teilnahme als Tänzerin


 

Dance In Concert - Samstagsshow

mit Light in Babylon

 

Light in Babylon

Praised by fRoots Magazine as “A celebration of the cosmopolitan traditions of both Istanbul and the Sephardic Jewish community and another example of the great music that is coming out of the Eastern Mediterranean right now”, Light in Babylon brought to the world scene their first official album “Life sometimes doesn’t give you space” in 2012 and on November 2016 their new second album “Yeni Dunya” (which means in Turkish – New World)

Their project is the fusion of different ethnicities and cultures, the singer is Israeli from Iranian origin, the santur player is Turkish the guitarist is French and they cooperate with musicians from different origin as well (Turkish, English and more). With the strength and openness of their youth and the various musical influences they have, they intuitively created a original colourful blend of their inner voices with flavours that would carry the imagination on a travel trough the Middle east and beyond.

What became the core trio of the band met in 2010 in Istanbul. Michal Elia Kamal, would writes lyrics, and arrangement and composition would be made by the trio including Metehan Çifçi (santour) and Julien Demarque (guitar). The trio now performs on stage with the support of twoother musicians, the percussionist Stuart Dickson and the bassist Jack Butler.

Today the band continues its journey with the support of thousands of fans. They have toured in Turkey, Cyprus, Germany, Switzerland, France, Hungary, Greece, Finland, India… They also are getting more attention from media, they appear regularly on turkish TV Trt Haber DD and Trt Music, in a few documentaries about the Turkish music scene and appeared also on the german/french Arte Channel. Their youtube videos have millions of views.
As an example of the multicultural and alternative scene in the middle east, the band gives through music all the love that it carries in its heart to inspire individual healing with the wish that every human will follow the vision of a world full of diversity, freedom, peace and light.

Wann und wo?

Samstag, den 16.11.2019
20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr
Werk 2, Halle D | Kochstr. 132, 04277 Leipzig

Teilnahme als Tänzerin

 


 

Jam-Session

 Mit Karolina Trybala & Friends

 

Karolina Trybala

Karolina ist eine Sängerin mit Sinn für sprachliche Nuancen, mit einem feinen Gespür für kulturelle Facetten, mit Hingabe an die Poesie, Charme und einer funkelnden Stimme. Mit verschiedenen Formationen und oftmals interkulturellen Projekten ist sie auf europäischen Bühnen unterwegs. Sie gestaltet Konzerte, Salonabende, Workshops, Literaturprogramme und Ballnächte. Dabei sucht sie sich Perlen aus der osteuropäischen Folklore und Klezmer, Latin und Tangos, Chansons und Schlagern der 20er Jahre. Diese arrangiert und bearbeitet sie auf der Grundlage des Jazz, experimentiert mit Text, Rhythmus und Harmonie und verpackt Vertrautes neu.

Karolina lebt und vermittelt zwischen den Kulturen. Sie wurde in Polen geboren und wuchs im Glatzer Bergland in Niederschlesien auf. Die Gegend war Anfang der 80er Jahre gleichermaßen vom Kommunismus und vom Katholizismus geprägt. Ihren Namen verdankt sie dem damals frisch gekürten Papst, dessen Wahl die Herzen der Polen mit der Hoffnung auf Freiheit erfüllte. Als Kind lernte sie Russisch, eine Menge polnischer Gebete und die hohe Kunst des Improvisierens.

Wann und wo?

Samstag, den 16.11.2019
17:00–19:00 Uhr
Halle 5

Teilnahme als Tänzerin